El Time-Herberge El Pinar

Man geht vom Aussichtspunkt El Time aufwärts, zwischen Kanaren -Ampfer, glatten Baumschlingen, Kaktusfeigen und Rizinusbäumen zum El Gamonal. Man folgt der Ausschilderung des
Weges GR 131 zum Bezirk La Punta mit seinen Bananenpflanzungen, bis man zum Kreuz El Time gelangt, von dem aus man das Aridane Tal und
die Caldera de Taburiente betrachten kann.
Nachdem man den Weg mit Mandelbäumen, verschiedenen verfallenen Steinhäuschen, Kaktusfeigen, im kanarischen Stil gebauten Häusern und
Regenwasserzisternen entlang gegangen ist, gelangt man nach
Las Cabezadas. Weinberge, Wollmispelbäume und die kanarische Kiefer (die einzige Spezie, die nach einem Brand wieder von alleine ausschlägt) begleiten den Wanderer auf dem Weg hoch zum Forstturm
Torre del Time. Dort gibt es einen Aussichtspunkt, der Blicke in den National Park Caldera de Taburiente erlaubt.

Auf der Forstpiste Richtung Norden gehend, erreicht man El Pinar, ein kleines landwirtschaftliches Örtchen, dass zum Bezirk El Jesús gehört. Wenn man den Weg SL TJ 71 weiterverfolgt, gelangt man in dieser Ansiedlung zum Kreuz del Llano. Bei diesem Platz handelt es sich um eine Wegkreuzung, an der die damaligen Bewohner El Pinars Pausen einlegten, wenn sie von ihrer schweren Landarbeit heimkamen. Das Kreuz del Llano, dass zur Markierung dieser Kreuzung aufgestellt wurde, wird jeden Sommer geschmückt und es wird eines kleines Fest zu seinen Ehren gefeiert.
Beim Verlassen des Örtchens gelangen wir zur Herberge El Pinar (frühere
Schule des Bezirks El Jesús) und damit zum Endpunkt der Wanderung.