Tierras Viejas – Proís de Candelaria

Wir beginnen die Wanderung auf der Strasse nach Miranda und beenden sie in der Bucht Poris de Candelaria.
Wenn man die Schlucht Barranco Candelaria erreicht, kann man auf der rechten Seite die Höhle Cueva de la Virgen sehen. Hier wurde die Jungfrau Candelaria, die Schutzpatronin Tijarafes, aufgestellt bevor man ihr im Jahre 1530 eine Kirche baute.
Auf dem Abstieg zum Poris gehen wir an mehreren Höhlen vorbei.
Der Weg erreicht nach einigen Kurven eine Kreuzung in der Nähe des Flussbetts der Schlucht Barranco del Pueblo, auch genannt Barranco Candelaria. Hier befindet sich die Höhle Cueva del los Barqueros.
Nachdem man wir die nächsten paar Kurven der insgesamt 41, die der Weg seit dem Abstieg in die Schlucht vorzuweisen hat, hinter uns gelassen haben, gelangen wir in die Bucht des Poris de Candelaria. Dieser Meeresausläufer bildet eine Felsaushöhlung von überraschender Dimension, in deren Böschungen zahlreiche Wohnhöhlen und ein paar neugebaute Häuser zu sehen sind. Der Weg führt uns mitten hinein in diese gigantischen Höhle zwischen die Häuser, von denen das erste an einem Platz mit dem Namen Cueva de los Burros (“Höhle der Esel”)gebaut wurde.
Im Inneren treffen wir auf den hiesigen Brunnen, der auf der linken Seite gelegen ist. Ein kleines Stückchen weiter, gegenüber dem Anlegeplatz, erkennt man eine kleine weissgekalktes Nische mit dem Bildnis der Jungfrau Carmen.