Calle del Adiós

Die kubanische Dichterin Dulce María Loynaz hat in ihrem Buch
“Ein Sommer in Teneriffa” ein literarisches Fragment geschrieben, dass dieses Strässchen zum Allgemeingut macht.
Im Text wird erläutert, dass sie “adiós” genannt wurde, weil sie
die Kirche mit dem alten Friedhof verband.
Jeder Versuch die elegante Poesie nachzuempfinden wäre vermessen, deswegen empfehlen wir dem Interessierten sich persönlich den Originaltext, der auf eine Hauswand gemalt wurde, vor Ort anzusehen.